When the rain begins to fall…

© Jens Ehrhardt… dann kann man leider keine Steher-Rennen auf einer offenen Bahn fahren. Daher ist mein erstes Rennen hinterm Motorrad mit 50 Runden doch sehr kurz ausgefallen. Während meines Vorlaufes bei der Europameisterschaft in Nürnberg fing es an zu regnen, das Rennen wurde abgebrochen und mit dem aktuellen Stand gewertet. Was nicht so gut für meinen Schrittmacher Frank Schwarz und mich war, denn da waren wir aktuell an 4. Position und nur die ersten 3 Teams qualifizierten sich fürs Grosse Finale. Immerhin wären wir so ins kleine Finale eingezogen, aber das ist dann leider auch aus dem gleichen wetterbedingten Grund ausgefallen.
Trotzdem war es insgesamt eine Super-Veranstaltung mit vielen Zuschauern, die sich für diese sehr traditionelle Disziplin interessieren. Deshalb einen grossen Dank an das ganze Organisationsteam, speziell an meinen alten Madison-Partner Bernhard Wächter, der mich ja erst von einem Start überzeugt hatte.

Aber wie so häufig im Leben, hatte diese verpasst Chance auch was positives, denn so stand ich am nächsten Tag frisch beim Klassiker Rund um Sebnitz. Und konnte mich so schon kurz nach dem Start vom Feld absetzen und Christian Knees (Team Sky) ein paar Runden bei seinem letzten Test vor der Straßen-WM begleiten. Irgendwann wurde er mir dann aber doch zu schnell, sodass er solo zu einem eindrucksvollen Sieg fuhr. Ich wurde dann noch in der letzte Runde von einer Verfolgergruppe eingeholt und konnte trotz der langen Flucht auf Platz 5 sprinten! Wer ein bissl Zeit hat, kann sich ja das komplette Video zum Rennen von Enrico Muax anschauen, ich bin übrigens der  „da wille eina dran bleibe“.
Ein bissl kürzer und mit Nennung meines richtigen Namens gibts das ganze beim MDR zu sehen.

Schreibe einen Kommentar